fbpx
Peter A. Zellermayer

Peter A. Zellermayer

Gründer Wiener VitalitätsManagement®

Kann ich meine Persönlichkeit verändern?

Unser Charakter und Persönlichkeit prägen uns und unsere Umwelt. Nicht immer kommen unsere besten Seiten zum Vorschein. Durch Persönlichkeitsentwicklung kannst Du Deine Charaktereigenschaften beeinflussen.

Heute wenden wir uns dem Thema Persönlichkeitsentwicklung zu. Lies die folgende Redewendung …

Wie Du in den Wald hineinrufst, so schallt es auch zurück!’

und überlege, was diese mit Dir und Deinem Leben zu tun hat? Welche Situationen tauchen bei Dir auf? Welche Gefühle gehen damit einher? Welche Einstellung überwiegt aktuell bei Dir? Markiere spontan:

Meine Eigenschaften sind angeboren, da ist nichts zu machen!

Manchmal erkenne ich mich am Verhalten anderer wieder, bedenklich – oder?

Ich bin mir dem Resonanzprinzip bewusst und agiere danach.

Wenn Du erfahren möchtest, ob Du Deine Persönlichkeit verändern bzw. weiterentwickeln kannst und wie das funktioniert, dann lies gerne weiter.

Unsere Persönlichkeit drückt individuelle Merkmale und Charaktereigenschaften aus. Das reicht von Ehrlichkeit, Wertschätzung und Mut über Einfühlungsvermögen und Zuverlässigkeit bis hin zu Egoismus, Ungeduld und Aggression etc. Unsere Entwicklung ist das Ergebnis vieler Einflüsse wie die frühe Kindheit, unsere Umwelt, die Erziehung bzw. die eigene Sozialisation. Daraus folgt, es existiert kein Patentrezept für die persönliche Weiterentwicklung. Nur wer bereit ist, sich aktiv und bewusst den eigenen (oft unbewussten) Reaktionsmustern und unangenehmen Wahrheiten zu stellen, kann andere Einstellungen und Verhaltensweisen erlernen und anwenden. Durch das Aufdecken ‚blinder Flecken’ erschließen sich aus Problemen und Herausforderungen neue Chancen, welche schlussendlich zu mehr Vitalität, Glück, Lebensfreude und Selbstbewusstsein, Vertrauen sowie Mut führen können.

Wie machen sich nun meine Glaubens-, Gedankens- und Verhaltenssysteme mir erschließbar? Folgende drei Ansätze sind hier möglicherweise hilfreich:

Das Resonanzprinzip besagt, dass das was wir sagen oder tun, in gleicher Weise wieder auf uns zukommt. Beachte: auch Unterlassungen spielen eine wichtige Rolle. Beim Gesetz der Anziehung sprechen wir davon, dass wir jene Gefühle, Gedanken und Taten die wir aussenden, auch selbst erfahren unter dem Motto: Gleiches zieht Gleiches an. Auch helfen Dir Spiegelungen (also das störende Verhalten von Partnern, Freunden, …), Dich Deiner ungeliebten Anteile zu nähern und über die eigenen Schwächen und Fehlernachzudenken. Das bringt uns zu einem wesentlichen Punkt: das was passiert ist, hat auch immer mit uns selbst zu tun!

Folgender Denkprozess unterstützt Dich dabei, Situationen bewusster wahrzunehmen und Dir künftig leidvolle Erfahrungen oder mühselige Umwege zu ersparen:

  • Was war mein Anteil, dass sich alles so entwickelt hat?

  • Was habe ich konkret (nicht) gesagt/getan?

  • Was kann ich das nächste Mal (im Vorfeld) anders machen?

Unsere Lern- und Entwicklungschancen zeigen sich meist dadurch, dass Menschen, Situationen oder Dinge uns emotional berühren und aufregen. Oft blenden wir eigene unliebsame Impulse und Verhaltensweise aus, spalten diese sogar von uns ab. Erst durch einen Spiegel von außen werden wir dann wieder dazu aufgefordert, uns die eigenen Schwächen einzugestehen, anzunehmen, zu integrieren und step by step aufzuarbeiten. So werden wir wieder vollständig und ganz bzw. innerlich frei und zufrieden, vital und gesund!

Regt sich bei Dir also irgendwo gerade Widerstand und Du bist bereit Deine Aufmerksamkeit gleich darauf zu richten? Traust du dich die Personen die dir nahe stehen mal nach deinen Stärken und Schwächen zu fragen? Was möchetst du an dir selbst ändern?

Teile gerne diesen Beitrag

Share on facebook
Share on linkedin
Share on print
Share on email