fbpx
Peter A. Zellermayer

Peter A. Zellermayer

Gründer Wiener VitalitätsManagement®

Kaust du schon oder verschlingst du noch?

Schnell in die Mittagspause, weil der nächste Termin schon bevorsteht. Essen wird immer mehr als Notwendigkeit angesehen, dass wir funktionieren. Aber kann es das sein? Welche Folgen hat das für uns?

Hier findest Du ein treffendes Zitat zum Thema, das passender nicht sein könnte:

‚Es gibt niemanden, der nicht isst und trinkt, aber nur wenige, die den Geschmack zu schätzen wissen.’

Konfuzius
… und überlege, wie Essen und Genuss bei dir in Zusammenhang stehen? Schlingst du dein hastig zubereitetes Gericht nebenbei hinunter oder nimmst du dir ausreichend Zeit? Kreuze spontan an, was am ehesten auf dich zutrifft:
  • Alles muss schnell, schnell gehen – es gibt wichtigeres …
  • Sich in Ruhe dem Essen widmen, tut schon mal gut
  • Ich kaue und schmecke jeden Bissen intensiv

Erfahre jetzt mehr über die erstaunlichen Auswirkungen auf deine Gesundheit und Vitalität, wenn du dich mit Vergnügen deiner Speise widmest.

Eine Studie hat ergeben, dass nicht einmal 1/5 der Österreicher mit Genuss essen und trinken. Dabei führt unachtsames ‚in sich hineinstopfen’ von Fastfood und Fertiggerichten zu Magendrücken, Übergewicht und Krankheiten. Ein Grund hierfür könnte sein, dass solche Produkte – vorwiegend Importe aus China – mit einer minderen Qualität und unliebsamen Mitbringsel (Glasscherben, Schimmelpilz, …) ausgestattet sind. Das Semmerl beim erzeugenden Bäcker um die Ecke oder das Fleisch vom nahe gelegenen Bauern oder in Fachgeschäften/regionalen Bauernmärkten zu kaufen, erscheint hier als erster Schritt in die richtige Richtung.

Aber nicht nur was, sondern speziell WIE man isst, hat großen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Durch ein intensives Kauen starten wir die erste Verdauungsstufe, wir zerkleinern die Nahrung und stärken gleichzeitig unsere Kaumuskulatur bzw. regen die Durchblutung des Zahnfleisches an. Die Speicheldrüsen produzieren mehr und gehaltvolleren Speichel, welcher kleinere Schäden repariert und wichtig für den Zahnschmelz ist. Der Speichel sorgt aber auch dafür, dass wir die Inhaltsstoffe wieder stärker schmecken. Aromatisierte Fertignahrung wird nach ein paar Kauvorgängen bitter und unangenehm, wohingegen vollwertiges, naturbelassenes Essen erst dann zu einem wohligen Geschmackserlebnis führt.

Durch das Kauen entlasten wir nicht nur unseren Magen-Darm-Trakt, sondern rufen den Sättigungseffekt früher hervor. Auch führt langsames Essen zu einer verminderten Nahrungsaufnahme, da dein Körper erst 15-20 Minuten nach dem ersten Bissen die Information ‚Ich bin satt’ signalisieren kann. Überhaupt lohnt es sich, mehr auf die Signale deines Leibes zu hören bzw. diese wahrzunehmen. So lernen wir wieder, wie sich Hunger und Sättigung anfühlt und ob du nur etwas willst oder tatsächlich brauchst.

Wenn du dich dem „Schmauen“ hingibst und somit kauen sowie schmecken bewusst genießt, profitierst du zusätzlich noch von folgenden Nebeneffekten:

  • Stress setzt sich am zweithäufigsten (nach dem Rücken) durch Anspannung im Mundbereich fest. Kauen dient also als wunderbares Entlastungsmittel! Das erklärt auch, warum wir oft bei hoher Beanspruchung zum Essen greifen.
  • Verdauungsbeschwerden wie Sodbrennen, Blähungen, … verringern sich
  • Optimale Gewichtskontrolle
  • Vorbeugung gängiger Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreis-Laufprobleme, …
  • Weniger Müdigkeit nach dem Essen

Achtsam und bewusst genießen, also jeden kleinen Happen 50 mal zu kauen, die Gabel erst nach dem Schlucken wieder zu befüllen und sich ausschließlich dem Essen zu widmen, bedarf allerdings ein wenig an Training. Der Effekt lässt sich aber sehen, denn: Genießer fühlen sich nach dem Essen optimistischer, glücklicher, ausgeglichener, entspannter und gesund.

Bist du schon ein Genießer? Probiere es einfach mal aus. Genieße Dein Lieblingsessen ohne Ablenkung und probiere Dich einmal so stark wie möglich auf das Kauen und Schmecken zu konzentrieren. Wie fühlt sich das an? 

Teile gerne diesen Beitrag

Share on facebook
Share on linkedin
Share on print
Share on email